Historie

FAHRION - eine Erfolgsgeschichte

Der Rückblick auf mehr als 100 Jahre Firmengeschichte umfasst eine Reihe wichtiger Meilensteine, die unser Familienunternehmen und unsere heutige Produktpalette geprägt haben. Und wir schreiben die Erfolgsgeschichte weiter.

1908
  • Gründung der Firma durch Eugen Fahrion und seinen Partner als Personengesellschaft in der „Mittlere Beutau“ in Esslingen. Gefertigt wurden anfangs Schuhnägel und Werkzeuge für die Holzbearbeitung.
1911
  • Trennung der beiden Teilhaber. Es entstand die Firma Fahrion & Ortlieb, Maschinen - u. Werkzeugbau Esslingen Mettingen. Start der Produktion von Spannzangen.
1913
  • Fahrion ließ das erste Warenzeichen handelsrechtlich eintragen.
1919
  • Nach Kriegsende löste sich die Firma Fahrion & Ortlieb auf, und im Jahre 1919 wurde die Einzelfirma Eugen Fahrion gegründet.
1920
  • Das Produktionsprogramm wurde von Spannzangen erweitert auf Schaftfräser und Sägeblätter,  Präzisionsspannfutter PBF, die Gewindeschneidköpfe G+H sowie die heute noch im Programm befindlichen Gewindeschneidapparate GA.
1933
  • Sohn Karl Fahrion stieg mit in die Firma ein.
1934
  • Ausbau des Standortes bedingt durch die gute Wirtschaftslage.
1939
  • Am 01. Dez. übernahm Karl Fahrion die Firma von seinem Vater.
1945

Kriegsende, mit Geschick und großem Einsatz konnte Karl Fahrion die Zerschlagung der Firma verhindern und neu starten.

1958

Das 50-jährige Jubiläum wurde gefeiert.

1962

Kaisersbach wurde als Zweigwerk gegründet, um ausschließlich Spannzangen zu fertigen, Spannfutter und Apparate wurden weiter in Bitz und Mettingen gefertigt.

1987
  • Tod von Karl Fahrion.
1991
  • Vorstellung des im Rundlauf einstellbaren Präzisions-Spannzangenfutters FP.
1992
  • Ulrich Fahrion übernahm die alleinige Geschäftsführung.
1993
  • Verbesserung des Standardrundlaufs bei GER-B Spannzangen auf 10µm.
1994
  • Kompletter Umzug der Produktion nach Kaisersbach.
1997
  • Gründung der FAHRION Vertriebs-GmbH und Bau des Verwaltungsgebäudes mit Lager. Vorstellung des patentierten Präzisions-Spannzangenfutters HPplus mit Rundlauf 7µm.
1999
  • Verbesserung der Rundlaufgenauigkeit des HPplus auf 3µm und Einführung der Präzisions-Spannzange GER-HP mit 3µm.
2001
  • Verbesserung des Standardrundlaufs bei GER-B Spannzangen auf 6µm.
2004
  • Vorstellung des patentierten Präzisions-Spannzangenfutters CENTRO P.
2005
  • Erweiterung des Verwaltungsgebäudes.
  • Gründung der Produktions-Niederlassung in der Ukraine.
2006

Erweiterung des Produktionsgebäudes durch eine neue Halle.

2007

Verbesserung des Standardrundlaufs bei GER-B Spannzangen auf 5µm und bei GER-HP auf 2µm.

2009

Nora Strohmer, die Tochter von Ulrich Fahrion, wird Teil des Unternehmens (Ausbildung zur Industriekauffrau).

2011

Neubau Bürogebäude, Erweiterung der Produktionshalle und Bau des Kardex I Hochregallagers.

2012

Neubau einer weiteren Halle und dadurch Erweiterung der Produktionsfläche um 40%.

2014
  • Bau des Kardex II Hochregallagers
  • Vorstellung der ersten Spannzange mit integrierter Auszugssicherung: die patentierte GERC.W Spannzange.
2015

Inbetriebnahme unserer Beschichtung im Hause.

2016
  • Nora Strohmer tritt nach Ihrem Studium offiziell ins Unternehmen ein
    (4. Generation).
  • Lisa Strohmer, die zweite Tochter von Ulrich Fahrion, tritt ins Unternehmen ein (Ausbildung zur technischen Produktdesignerin)
    (4. Generation).
2017

Erweiterung des Produktprogramms in Richtung Hochleistungsfräsen mit dem Ultra Power Spannfutter UPC.

2018
  • Bau eines weiteren Kardex Towers und komplette Umstrukturierung zu einem modernen Lager.
  • Nora Strohmer übernimmt die Geschäftsführung Vertrieb.
2019

Verschmelzung von FAHRION Vertriebs-GmbH mit Eugen Fahrion GmbH & Co. KG.

2021

Lisa Strohmer tritt in die Geschäftsführung ein und die Familie teilt sich von nun an die Geschäftsführung zu dritt

Copyright 2021 Eugen Fahrion GmbH & Co. KG. Alle Rechte.